Parkinson - eine der häufigsten Erkrankungen des Nervensystems

Zwar ist die Ursache der Parkinson-Krankheit noch immer nicht heilbar, die Symptome lassen sich aber mittlerweile gut bekämpfen. Besonders wichtig hierfür ist die Früherkennung. Denn je früher man die Syptome behandelt, um so besser kann man den Krankheitsverlauf mildern.

Erste Anzeichen für eine Prakinson-Erkrankung ist ein taubes Gefühl in einem Arm oder einer Hand.. Auch im späteren Verlauf ist  und bleibt eine Seite stärker befallen.

Kribbeln, Zittern und auch Vergesslichkeit sind weitere auftretende Symptome während des Krankheitsverlaufs.

Insgesamt wird der komplette Bewegungsapparat mehr und mehr eingeschränkt. Unkoordinierte und verlansamte Bewegungen bis hin zur Muskelstarre können auftreten. Eine nach vorn gebückte Haltung, sowie ein schlürfender Gang sind ebenfalls typische Parkinson-Symptome.

Da die Parkinson-Erkrankung jedoch bislang nur an den Symptomen diagnostiziert werden kann, sind laut Studien etwa 25% der behandelten Parkinson-Patienten gar nicht an Morbus Parkinson erkrankt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok