Das Parkinson Syndrom

Das Parkinson-Syndrom wurde ertmals im Jahr 1817 von James Parkinson näher beschrieben. Parkinson sprach allerdingst seinerzeit von "Schüttellähmung". Der Begriff "Schüttelkrankheit" wird im Volksmund auch heute noch verwendet.

Erst 1884 wurde die Nervenerkrankung von dem französischen Psychater Charcot als Parkinson-Krankheit bezeichnet.

Morbus Parkinson

Morbus Parkinson ist die offizielle lateinische Bezeichnung der Krankhet (Morbus lat. = Krankheit). Weitere Bezeichnung, neben dem gebräuchlichen Begriff Parkinson-Krankheit, sind Schüttellähmung, Schüttelkrankheit, Idiopathisches Parkinson-Syndrom (IPS), Parkinsonsche Krankheit, sowie die etwas veraltete Bezeichnung Paralysis agitans (lat. für Schüttel- oder Zitterlähmung).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen